Wichtige Fragen:
Was sportlich derzeit möglich ist:
.

Infektionsschutzgesetz: HFV bedauert Einschränkungen

Bundestag und Bundesrat haben sich auf Änderungen des Infektionsschutzgesetzes geeinigt. Die landesweiten Regelungen für Hessen wurden am Freitagnachmittag verkündet.

Krutsch: “Mannschaftssport im Freien hat überwältigende Vorteile”

Die Kollateralschäden des Sport-Lockdowns treten immer deutlicher zutage. Kritische Stimmen werden insbesondere im Hinblick auf die Folgen für Kinder und Jugendliche lauter.

“Amateursport verdient mehr Vertrauen und Unterstützung”

Das erweiterte Infektionsschutzgesetz mit der sogenannten “Bundes-Notbremse” hat nach dem Bundestag am heutigen Donnerstag auch den Bundesrat passiert. Außerdem hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier das Gesetz unterzeichnet. DFB-Präsident Fritz Keller und der für den Amateurfußball zuständige 1. DFB-Vizepräsident Dr. Rainer Koch nehmen zu den Auswirkungen auf den Sport Stellung.

Froböse: “Wir erleben eine Bewegungsmangel-Pandemie”

Der renommierte Sport- und Präventionsexperte Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutschen Sporthochschule Köln warnt vor den drastischen Folgen der Sporteinschränkungen durch die Corona-Pandemie.

„Müssen Risiken abwägen und deshalb Sport im Freien weiter ermöglichen“

Der Landessportbund Hessen e.V. (lsb h) kritisiert die geplanten Regelungen für den Sport im neuen Infektionsschutzgesetz und appelliert an die Politik, hier nachzubessern.

Rainer Koch: “Wir sollten dringendst Positionen überdenken”

Seit einem halben Jahr muss der Amateursport in weitgehender Bewegungslosigkeit verharren. In den vergangenen 14 Monaten war ein halbwegs geregelter Sportbetrieb im Amateurfußball pandemiebedingt nur fünf Monate möglich

Der Spielbetrieb während der Corona-Pandemie

Scroll to Top