Fußball

Echo am Dienstag, den 22.09.2020 von Thomas Nikella

Auswärts chancenlos

Fußballerinnen der SG Michelstadt/Rimhorn und FSV Erbach verlieren deutlich

ODENWALDKREIS . Die SG Michelstadt/Rimhorn schaffte es nicht, den Auftaktsieg von vor einer Woche in der Frauenfußball-Gruppenliga Darmstadt zu veredeln: Beim SC Opel Rüsselsheim II setzte es eine 1:6-Klatsche. In der Kreisoberliga kassierte die FSV Erbach beim ambitionierten SV Unter-Flockenbach ebenfalls eine deutliche Auswärtsniederlage. Die Begegnung zwischen dem TSV Nieder-Raumstadt II und TSV Höchst wurde abgesagt.

Opel Rüsselsheim II – SG Michelstadt/Rimhorn 6:1 (3:1).
Eine wirkliche Chance hatten die Odenwälderinnen am Rüsselsheimer Sommerdamm nicht: Bereits nach zehn Minuten erzielte Lorena Bernadie die Führung für Opel. Eine Viertelstunde später war Holle Diener zur Stelle und markierte das 2:0. Als dann auch noch Antonia Chiapperini (33.) für den SCO II nochmals draufpackte, war längst klar, dass die Gäste es schwer haben würden, etwas aus der Opelstadt mitzunehmen. Kurz vor de Pause verkürzte Janine Arndt (43.) zum 1:3. Der Doppelschlag von Holle Diener in der 50. und 57. Minute beseitigte schließlich allerletzte Zweifel an der Gäste-Niederlage, die in der Schlussphase noch empfindlicher ausfiel: Chantal Hanke machte nach 75 Minuten das halbe Dutzend Tore voll und unterstrich damit die Heimstärke der Hessenliga-Reserve.

SV Unter-Flockenbach – FSV Erbach 6:2 (2:1).
Die Gastgeberinnen diktierten mit frühem Attackieren und Tempo die Begegnung, legten durch Saskia Unrath (7.) schnell zum 1:0 vor. Erst nach einer Viertelstunde fand die FSV besser ins Spiel und erzielte durch Lena Himmelhan (27.) den Ausgleich. Louisa Ehrhardt (33.) markierte die 2:1-Halbzeitführung. „Knackpunkt in diesem Spiel waren die zwei Gegentore von Saskia Unrath (48., 51.) kurz nach der Pause“, sagte Erbachs Betreuer Torsten Stegmüller, der die beiden Tore aus klarer Abseitsstellung sah. Die FSV gab nie auf und markierte den 2:4-Anschlusstreffer durch Lena Himmelhan (54.). Ein direkt verwandelter Eckstoß von Saskia Unrath (80.) und ein Distanzschuss von Sofia Kunkel (83.) entschieden die Begegnung in der Schlussphase. „Verdienter SV-Sieg, aber mindestens um zwei Tore zu hoch“, meinte Stegmüller nach der Partie



Echo am Montag, den 21.09.2020 von Siegfried Schaffnit

Ausrufezeichen des SV Lützel-Wiebelsbach

VfL Michelstadt wird von dem Tabellenersten mit 5:0 distanziert / Erster Saisonsieg für Aufsteiger TSG Steinbach

DIEBURG/ODENWALD . Auch nach dem vierten Spieltag in der Fußball-Kreisoberliga Dieburg/Odenwald steht der SV Lützel-Wiebelsbach nach dem eindrucksvollen Heimsieg gegen den VfL Michelstadt verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Am Ende der Rangliste belegen die TSG Steinbach, SG Nieder-Kainsbach, KSG Rai-Breitenbach und der TV Fränkisch-Crumbach vor dem Schlusslicht SG Klingen die Plätze 14 bis 17.

FC Rimhorn – SG Mosbach/Radheim 2:4 (0:1).
In einer kampfbetonten Partie gingen die Gäste mit einer gesunden Härte in die Partie und kauften den Platzherren etwas den Schneid ab. Schon nach zwei Minuten brachte Marvin Bernhard die Spielgemeinschaft mit 1:0 in Führung. Mit diesem Spielstand ging man dann auch in die Pause. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Bernhard, der für die SG auf 2:0 erhöhte. Mit einem Doppelschlag von Spielertrainer Dane Tarhan (56.) und Jorge Lino (58.) kamen die Gastgeber zum Ausgleich. Leon Ruppert (66.) brachte die Gäste erneut in Führung. Als nun Rimhorn aufmachte, um den Ausgleichstreffer zu erzielen, liefen sie noch in einen Konter der Mosbacher, und Bernhard (90.) erzielte mit seinem dritten Treffer das 4:2 für Mosbach/Radheim. Schiedsrichter: Jannis Neher (Heppenheim-Hambach).

SG Ueberau – KSG Rai-Breitenbach 4:0 (1:0).
Beide Teams lieferten sich in der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie mit leichten Feldvorteilen für die Gäste. Mit einem Traumtor aus 20 Metern in den Winkel brachte David Fabio Puhl(43.) die SG in Führung. Die KSG hatte nur wenige Torchancen, und nach einer Viertelstunde der zweiten Halbzeit übernahm die Heimelf das Spielgeschehen auf dem Platz. Florian Geier (65. und 81.) baute die Führung für die SG auf 3:0 aus. Den Schlusspunkt setzte dann nochmals Puhl (88.) mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand. SG-Sprecher Heiko Blass war dann entsprechend mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden und resümierte: „Der Sieg war hochverdient für uns, wenn vielleicht aber etwas zu hoch.“ Schiedsrichter: Thomas Hirschberg (Wald-Michelbach).

SV Lützel-Wiebelsbach – VfL Michelstadt 5:0 (1:0).
Der VfL Michelstadt enttäuschte gestern auf der ganzen Linie. Sebastian Amend (12. und 20.) erzielte die beiden Treffer zur 2:0 Führung für den Gastgeber. Mit einem Doppelschlag von Mario Reubold (38.) und Julian Rudel (39.) bauten die Lützelbacher ihre Führung zum 4:0 aus. Nachdem Schiedsrichter Mike Busch aus Hanau die zweite Hälfte freigegeben hatte, schalteten die Gastgeber einen Gang zurück und wechselten ihre Bank durch. In der 58. Minute stellte Rudel mit seinem zweiten Treffer früh den 5:0-Endstand her. Bei besserer Chancenverwertung der Heimmannschaft hätte es durchaus ein noch größeres Debakel für den VfL werden können. SV-Sprecher Jürgen Fornoff sprach nach dem Spiel dann auch von Einbahnstraßenfußball gegen einen auf der ganzen Linie enttäuschenden VfL Michelstadt.

TSV Seckmauern – TV Fränkisch-Crumbach 5:3 (2:3).
In einer von vielen leichten Abwehrfehlern auf beiden Seiten geprägten Partie gingen die Platzherren nach einer langen Flanke von Tim Eckert auf Maximilian Gessner (9.) mit 1:0 in Führung. Die Rodensteiner kamen in der 20. Minute durch Linus Grosse-Brauckmann zum Ausgleich. Nur vier Minuten später erzielte Dennis Daum das 2:1 für den TSV. Fast im Gegenzug glich Leon Keil (26,) für die Gäste erneut aus. Ahmet Kardes (45.) brachte den TV erstmals mit 3:2 in Führung. Doch noch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang Maximilian Raitz (45.+2) der Ausgleichstreffer für Seckmauern.
Die Heimelf übernahm nun immer mehr das Kommando auf dem Platz. Luca Calo (67.) erzielte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 4:3 für Seckmauern. Kardes (86.) scheiterte mit einem Foulelfmeter an Fabian Schreiber im Tor der Gastgeber. Fast mit dem Schlusspfiff gelang Aljosha Klewar nach einer Vorlage von Maximilian Gessner noch der 5:3-Endstand. TSV-Sprecher Ulrich Wagner sagte nach dem Spiel: „Das war heute ein verdienter Sieg für uns nach einem guten Spiel.“ Schiedsrichter: Thorben Kreiser (Darmstadt-Arheilgen).

TSG Steinbach – SG Nieder-Kainsbach 3:2 (1:0).
Die Gastgeber machten von Beginn an viel Druck. Mit einem 25-Meter-Schuss erzielte Dennis Saronjic das 1:0 für die TSG. Nach einer guten halben Stunde kamen die Gersprenztaler besser ins Spiel, die Heimelf konnte froh sein, dass sie zur Pause noch mit 1:0 führten. Im zweiten Durchgang drückten die Gastgeber, doch Nieder-Kainsbachs Tor schien wie vernagelt zu sein. Erlösung brachte danach der Treffer von Alen Cutura (80.), der den Ball ins linke Eck zum 2:0 schob. In den letzten fünf Minuten wurde noch mal richtig dramatisch. Janis Kepper (87.) verkürzte für die SGN auf 1:2 und Björn Kabel (89.) gelang noch das 2:2. Den Lucky Punsch setzte aber Benjamin Reimer (90.) zum 3:2. Schiedsrichter: Markus Grunenberg aus Rodgau.

SG Sandbach – KSV Reichelsheim 4:2 (2:3).
Die ersten zwanzig Minuten gehörten den Breubergern, die nach den Treffern von Nikolas Lauermann (12.) und Florian Delp (18.) auch verdient führten. Danach konnten die Reichelsheimer die Partie ausgeglichener gestalten. Mit einem Doppelschlag von Naved Naim (21.) und Osman Aktürk (24.) kamen sie dann auch zum Ausgleich.
Ab der 60. Minute bekam das SG-Team von Trainer Thomas Hallstein langsam wieder Oberwasser, Mehmet Emin Dönmez (75. und 84.) brachte die SGS mit seinen beiden Treffern zum 4:2 endgültig auf die Siegerstraße. Schiedsrichter: Evangelos Pakos (Darmstadt).

Echo am Montag, den 21.09.2020 von Thomas Nikella

Führungs-Duo hält sich schadlos

SG Rimhorn/Breitenbrunn II gewinnt in der B-Liga ebenso sicher wie die SG Bad König/Zell II

ODENWALDKREIS. Der TSV Bullau, derzeit mit noch einem Spiel weniger, ist in der Fußball-Kreisliga C weiter auf dem Vormarsch: Gleich mit 6:0 schlug die Mannschaft aus dem Erbacher Stadtteil den VfR Würzberg II und nimmt damit Tabellenposition drei ein. Das Spiel SG Beerfelden/Gammelsbach II gegen die SSV Brensbach II wurde abgesagt. Das Führungs-Duo aus Rimhorn und Bad König hielt sich schadlos.

SG Bad König/Zell II – SG Mossautal 3:1 (1:1).
Lange Zeit war es eine ausgeglichene Begegnung, in der beide Mannschaften viele Chancen liegen ließen. Der Gast war durch Michael Juhasz (5.) in Führung gegangen. Joannis Apostolidis (20.) glich aus. Jonas Harling (56.) und Yusif Bachit (71.) stellten den Bad Königer Heimsieg sicher.

TSV Sensbachtal II – KSG Vielbrunn II 1:4 (0:2).
„Die Gäste fanden besser in die Partie. Wir hatten auch einige Chancen, dennoch geht der KSG in Ordnung“, so Karlheinz Neuer vom TSV. Torfolge: 0:1 Marvin Emig (2.), 0:2 Patrick Jura (10.), 0:3 Lukas Fertig (58.), 1:3 Lukas Naumann (65., Foulelfmeter), 1:4 Lukas Fertig (77.).

Inter Erbach II – Türk Beerfelden II 6:2 (2:1).
Die Gäste waren engagiert, hatten den dominierenden Platzherren in der zweiten Hälfte aber zu wenig entgegenzusetzen. Torfolge: 1:0 Bayram Kaya (7.), 1:1 Erdal Madensoy (44.), 2:1 Harun Yavas (45.), 3:1 Eren Kaya (57.), 4:1 Bayram Kaya (60.), 4:2 Hueseyin Melgir (67.), 5:2 Bayram Kaya (74.), 6:2 Nihat Celiköz (79.).

TSV Bullau – VfR Würzberg II 6:0 (2:0).
„Wir haben über die gesamte Distanz spielerisch überlegen operiert“, berichtete Jürgen Sattler vom TSV. Philipp Ihrig (19., 34., 80.), Aron Rich (54.), Jonas Dingeldein (67.) und Spielertrainer Michael Becker (87.) trafen für den verdienten Sieger.

SG Rimhorn/Breitenbrunn II – FSV Erbach II 5:1 (2:0).
Ein Doppelpack von Yannick Schnellbacher (15., 42.) bescherte den Platzherren eine 2:0-Pausenführung. Jonas Zipp (50.) erhöhte, ehe Mehmet Bilgic (58., Foulelfmeter) für die Kreisstädter auf 1:3 verkürzte. In der Schlussphase war wieder die SG am Drücker: Jonas Zipp (78., Foulelfmeter) und Michael Fey (87.) stellten den 5:1-Endstand her.

Scroll to Top